Meldungen aus dem Landesverband

Eifeler Reservisten pflegen seit 24 Jahren Deutsche Soldatengräber im Ausland

Foto: Michael Heinz

Unter dem Motto „Arbeiten für den Frieden“ engagieren sich seit Jahren Eifeler Reservisten auf deutschen Soldatenfriedhöfen im In- und Ausland - und das in Ihrer Freizeit. Die Arbeit der Ehrenamtlichen wurde nun vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (Volksbund) eminent gewürdigt.

Zu einer Feierstunde trafen sich die zur Auszeichnung vorgesehenen Reservisten an historischer Stätte in Himmerod. Dort, wo vor fast 70 Jahren die „Himmeroder Denkschrift“ verfasst wurde. Oberst a.D. Joachim Unruh, der Beauftragte für die Zusammenarbeit des Volksbundes mit der Bundeswehr und den Reservisten in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zeichnete im Beisein der Landräte Dr. Joachim Streit (Bitburg-Prüm) und Heinz-Peter Thiel (Vulkaneifelkreis), Kreisbeigeordneten Robert Wies (Landkreis Bernkastel-Wittlich), Moritz Petry (Verbandsbürgermeister Südeifel und Vorsitzender Bezirksverband Koblenz-Trier des Volksbundes), Walter Bauer (Mitglied Landesvorstand Rheinland-Pfalz im Reservistenverband ) und Michael Heinz, Organisationsleiter des Reservistenverbandes, 13 verdiente Reservisten aus.

Vor der Ehrung reflektierte Herr Unruh die Arbeit des Volksbundes. Weltweit werden durch den Volksbund mit Unterstützung der Bundeswehr und dem Reservistenverband die Gräber Deutscher Soldaten betreut und gepflegt.

Seit 1996 führen auch Eifeler Reservisten die in der Regel zwei Wochen dauernden Einsätze durch. Ab dem Jahr 2006 sogar jährlich. Überwiegend in Frankreich, wie z.B. in Chestres, Fournes-en-Weppes, Andilly, Thiaucourt-Regniéville, Metz, Romagne-sous-Montfaucon sowie in La Cambe/Normandie. Des weiteren wurden Kriegsgräber in Ysselstein (Niederlande), am Futa-Pass (Italien), Tilsit (Russiche Föderation) und in Brünn (Tschechien) von unseren Reservistenkameraden gepflegt.

Für diese uneigennützige Arbeit bedankte sich der Volksbund lobend mit einem Coin nebst Dankurkunde bei Helmut Butzbach (Reservistenkameradschaft Irrel, 3 Einsätze), Robert Harings (RK Lissendorf, 5 Einsätze), Michael Heinz (Kreisgruppe, 3 Einsätze), Bruno Jänen (RK Bleialf, 3 Einsätze), Peter Meier (RK Büdesheim-Wallersheim, 3 Einsätze), Gerhard Peter (Kreisgruppe, 4 Einsätze) und Helmut Pfeiffer (RK Wittlich, 3 Einsätze). Ein Coin vom Präsidenten des Volksbundes mit Dankurkunde erhielt Wolfgang Stanelle (RK Wittlich, 7 Einsätze). Die neugeschaffenen Ehrenkreuze des Volksbundes, und zwar in der Stufe Bronze erhielten Edgar von Bank (Kreisgruppe, 14 Einsätze), Klaus Bernhard Basten (Kreisgruppe, 9 Einsätze), Wilhelm Konrad (Kreisgruppe, 10 Einsätze) und Helmut Lutze (RK Irrel, 9 Einsätze). Das Ehrenkreuz des Volksbundes in der Stufe Silber erhielt Georg Schwendemann. Als Kreisvorsitzender der Reservisten in der Kreisgruppe Eifel hat er bereits an 16 Arbeitseinsätzen teilgenommen. Seit 2006 ununterbrochen als Kommandoführer.

Im Anschluss an die Ehrung gab es für alle Teilnehmer eine Führung durch den Rektor der Abteikirche Himmerod, Herrn Professor Dr. Reinhold Bohlen. Dieser erklärte die Geschichte sowie die baulichen Gegebenheiten, auf die der Besucher vielleicht sonst nicht so geachtet hätte. Ein gemeinsames Mittagessen mit den Ausgezeichneten rundete den Vormittag ab.

Alle geehrten Reservisten waren sich einig, die Arbeit des Volksbundes weiter unermüdlich zu unterstützen und, wo auch immer möglich, sich für dessen Belange einzusetzen.

Text: Michael Heinz

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.