Meldungen aus dem Landesverband

Mutterstadt: Spende zum 80. Geburtstag an den Volksbund - Übergabe im Rathaus

Patenonkel nach 75 Jahren in Namensbuch aufgenommen

Scheckübergabe im Rathaus von Mutterstadt: Volker Bereswill (m.) und seine Frau Doris aus Mutterstadt übergeben einen symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Bezirkverbandes Rheinhessen-Pfalz, Landrat Clemens Körner (2.v.l.) und im Beisein von Bürgermeister Hans-Dieter Schneider (r.) sowie Bezirksgeschäftsführer Ulrich Johann. Anlass der Spende war der 80. Geburtstag von Volker Bereswill im Februar 2020 (Foto: Volksbund)

Mutterstadt: Eigentlich sollte im April 2020 eine Einbettungsfeier für gefallenen deutschen Soldaten auf der Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo bei Stettin in Polen stattfinden. Doch durch die Corona-Pandemie konnte diese Veranstaltung leider nicht stattfinden. Es wäre ein sehr wichtiger Tag im Leben von Volker Bereswill und seiner Frau Doris aus Mutterstadt geworden.

Dennoch sind die beiden froh, dass mit Hilfe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und der Mitarbeiterin der Geschäftsstelle in Speyer ein Kriegs-Schicksal der Familie  geklärt werden konnte: Der Patenonkel von Volker Bereswill, Eugen Bereswill, geboren 1917 und seit 30. September 1944 als vermisst gemeldet, fand nun einen Eintrag in das Vermisstenbuch der Kriegsgräberstätte in Stare Czarnowo. Diese Nachricht erreichte die Familie Bereswill 75 Jahren nach Kriegsende im Januar dieses Jahres und sorgte für Erleichterung, dass es wenigstens einen Eintrag in ein Namensbuch zum Gedenken an den Patenonkel gibt.

Neben dem Patenonkel sind noch drei weitere Onkel des Ehepaars Bereswill im Krieg gefallen und konnten vom Volksbund ausfindig gemacht werden: Sie ruhen auf den Kriegsgräberstätten in Kandel, Solobugowka bei St. Petersburg und Rossoschka bei Wolgograd.

Aufgrund der zahlreichen Familien-Schicksale ist Volker Bereswill dem Volksbund seit langer Zeit eng verbunden. Bereits als junger Mann sang er im Gesangsverein bei Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag auf den Friedhöfen. Als aktiver Soldat unterstütze er ebenfalls die Veranstaltungen zum Volkstrauertag und engagierte sich bei der Haus- und Straßensammlung. Und auch seine Kameradschaft spendete regelmäßig an den Volksbund. Nun, zu seinem 80. Geburtstag im Februar 2020 sollte eine weitere Spende an den Volksbund gehen. Statt Geschenke bat er seine Gäste zu dem runden Jubiläum um eine Spende an die Kriegsgräberfürsorge. Stolze € 890,- sind dabei zustande gekommen. Allemal ein Einlass einen symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz, Landrat Clemens Körner und im Beisein des Bürgermeisters von Mutterstadt Hans-Dieter Schneider zu übereichen.

Der Volksbund bedankt sich ganz herzlich bei Volker und Doris Bereswill aus Mutterstadt für die großartige Spende der Geburtstagsgäste und wünscht der Familie Bereswill weiterhin alles Gute.(UJ)

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.